Havelberg Triathlon

am 18.Juli.2020

Wettkampfinformationen HavelHammer 


Mit meiner Anmeldung erkläre ich, dass ich die Ausschreibung,Teilnahmebedingungen und Wettkampfinformation sorgfältig und im einzelnen durchgelesen habe und mit deren Inhalt ausdrücklich einverstanden bin.
 

Parkmöglichkeiten: 
Wichtiger Hinweis für Teilnehmer !  
Da nur begrenzt Parkflächen im Start/Zielbereich vorhanden sind,  wird der Parkplatz  bis 10:00 Uhr gesperrt. Wir wollen ein Verkehrschaos vermeiden und Puffer schaffen.
Es ist deshalb notwendig erst den Parkplatz am Schmockenberg MZH (Möbelzentrum Havelberg) und die Ausweichparkflächen (Mittelweg :, Feld und Wirtschaftsweg , an deren Rand geparkt werden kann)  zu nutzen.
Die Zufahrt, zu den Ausweichparkflächen, ist bis 09:25 Uhr über die Bahnhofstraße möglich danach nur über die Wilsnacker Straße. Weitere Parkplätze befinden sich auf der Stadtinsel.  


 Meldeablauf
1. Anmeldung und Zahlungsabwicklung erfolgt durch die race result AG.
2.Die Anmeldung gilt als vollzogen, wenn das Startgeld auf dem Konto de
s Zahlungabwicklers der race result AG eingegangen  ist. 
3. Mit der Anmeldung werden die Teilnahmebedingungen/Verzichtserklärung und Haftungsausschluss anerkannt.
4. Die Startpass-Nr. wird bei der Online Anmeldung abgefragt. Bei falscher oder fehlender Eingabe wird der Startpass bei der Ausgabe der Startunterlagen kontrolliert.
5. Jeder Teilnehmer erhält 1.Beutel mit:  Startnummer, bei  Staffeln Start-Nr.. für Läufer ,  Start-Nr..für Radfahrer  , Leih -Transponder , Klebe-Nr.für Fahrrad,  Klebe-Nr. für den Helm 


Startgeld/ Start 10:00 Uhr
Teilnehmer benötigen einen Startpass oder eine Tageslizenz
- 01.01.- 30.04. , Einzelstarter 45,00 € / ohne Startpass 65,00 / Staffel 50,00 €  / 
- 01.05 - 12.07. , Einzelstarter 50,00 € / ohne Startpass 70,00 / Staffel 55,00 €  /   
- 13.07 - 18.07   ,Einzelstarter 55,00 € / ohne Startpass 75,00 / Staffel 60,00 €  /   
Hinweis: Die Tageslizenzgebühren werden von der DTU festgelegt, nicht von uns!
Staffel-Teilnehmer benötigen keinen Startpass bzw. keine Tageslizenz 

Auszug aus der DTU-Info.de
Wozu gibt es eigentlich einen Startpass ?
Jeder Sportverband regelt die Zulassung zu seinem Wettkampfsystem über Lizenzen. Dies geschieht aus versicherungs- und sportrechtlichen Gründen im Triathlonsport über die Startpässe. Nur so lassen sich Sportler in das Anti-Doping-Kontrollsystem des Deutschen Olympischen Sportbundes integrieren und auch kontrollieren. Sie haben hier dann auch die Möglichkeit an nationalen und internationalen Meisterschaften teilzunehmen, wenn Sie die entsprechenden Qualifikationsnormen erfüllt haben.
Tageslizenzen ermöglichen die Zulassung "gelegentlicher" Triathleten zu den Jedermann- und Volksveranstaltungen, eben unter dem Aspekt der Versicherung des Athleten.
Auszug aus der DTU.e.V. Gebührenordnung
Beschlossen auf dem außerordentlichen Verbandstag der DTU am 05. November 2011 in Frankfurt am Main 

2. DTU-Startrechtsgebühren 
Werden bei einem Wettkampf zwei der drei Disziplinen, im Triathlon 0,75km Schwimmen- 20km Rad - 5 km Lauf oder beim Duathlon 5 km Lauf – 20 km Rad – 2,5km Lauf, 
um mehr als 10% überschritten, muss ein Startrecht erworben werden.
Das Startrecht zu Startpasspflichtigen Wettbewerben erwirbt der Sportler mit dem Startpass oder der Tageslizenz

2.b) Tageslizenzgebühren 
1) Der DTU-Anteil wird wie folgt festgesetzt:  € 8,00 / ausgegebener Tageslizenz 
2) Die Landesverbände sind bei der Erhebung der Höhe der Tageslizenzen frei.
Die Mindesthöhe für Tageslizenzen für die verschiedenen Wettkämpfe (gemessen an Distanzen) wird jedoch wie folgt festgelegt: am 29.09.2018 Hauptausschuss  Sitzung des TVSA  mit 44 ja und 15 nein Stimmen
Triathlon:
1. € 20,00 Wettkampf > 0,75 km – 20 km – 5 km
2. € 25,00 / Wettkampf > 1,5 km – 40 km – 10 km 
3. € 40,00 / Wettkampf > 2,0 km – 80 km – 21 km 
 
 
Startunterlagen Ausgabe
Samstag,  08:00 -  09:45 Uhr
Jeder Teilnehmer erhält 1.Beutel mit:  Startnummer, bei  Staffeln Start-Nr.. für Läufer , Start-Nr.. für Radfahrer  , Leih -Transponder , Klebe-Nr.für Fahrrad, Klebe-Nr. für den Helm
 

Dusche /WC
Erfrischungsduschen und Toiletten  befinden sich im Zielbereich, 

Zeitnahme
Die Zeitnahme erfolgt über einen Chip der am Fuß , über dem Neoprenanzug getragen wird.Das System stellt der Veranstalter, eigene Transponder sind nicht möglich. Bei den Staffelteilnehmern ist der Chip gleichzeitig der Staffelstab.Jeder ist selber dafür verantwortlich mit dem Transponder über die Zeiterfassung zu laufen.

Zeitnahme 1: am Schwimmausstieg (Slipanlage)
Zeitnahme 2: die Radzeit am Ausgang Wechselzone
Zeitnahme 3: die Laufrundenzeit,  jede Runde wird erfasst  
Zeitnahme 4: die Endzeit im Zielbereich
 

Wechselzone
Folgende Regeln sind für alle gültig: 
Check- In 8:45 - 09:.45 Uhr (nur möglich mit der Startnummern an Rad, Helm und Kleidung )
Check- Out ab 12:.00 Uhr (nur möglich durch Vorzeigen der Startnummern an Rad, Helm und Kleidung )
Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, sein Rad und seinen Helm in technisch einwandfreiem Zustand an den Start zu bringen.
Die Klebe-Fahrradnummer ist an die linke hintere Fahrradseite zu kleben.
Die Klebe-Helmnummer ist an die linke Helmseite zu kleben.
Der Radhelm ist beim Check-In mit geschlossenem Kinnriemen auf dem Kopf zu tragen. 
Die Bekleidung für Schwimmen, Radfahren und Laufen sind an der linken Fahrradseite zu deponieren und im Verlauf des Wettkampfes von den Teilnehmern auch wieder dort zu platzieren. 
Wechselzonen dürfen ab Beginn des „Check-In bis zum Ende des „Check-Out" nur von Wettkampfteilnehmer, offiziellen Helfern, Kampfrichtern sowie Rettungs- und Sicherheitskräften, betreten werden. Wettkampfteilnehmer dürfen Wechselzonen nur an den dafür vorgesehenen und gekennzeichneten Eingängen und Ausgängen betreten bzw. verlassen.
Neoprenanzüge und Schwimmanzüge dürfen erst in der Wechselzone am jeweiligen Wechselplatz des Wettkampfteilnehmers ganz ausgezogen werden. Vom Schwimmziel bis zum Wechselplatz darf der Neoprenanzug lediglich vom Oberkörper entfernt werden. 
Dabei dürfen andere Wettkampfteilnehmer nicht behindert werden. 
Innerhalb der Wechselzone ist es verboten, mit dem Rad zu fahren. 
Die Teilnehmer haben ihr Rad selbst aufzunehmen und eigenhändig wieder an dem ihnen zugewiesenen Platz abzustellen.
Auf- und Absteigen vom Rad hat ausschließlich in der Auf- oder Abstiegszone, zu erfolgen.
Für Staffeln erfolgt der Wechsel in der Wechselzone (im Wechselbereich) durch Übergabe des Zeitnahmechips. Der Athlet verlässt nach der Übergabe sofort die Wechselzone. Für Staffelteilnehmer ist nach Wettkampfbeginn der Zutritt zur Wechselzone nur über Check- In/Out möglich.

Schwimmen
Check-In zum Schwimmstart 09:45 Uhr  / Start 10:00 Uhr 
1440m 
Der Startpunkt befindet sich in Höhe des Yachthafens 
Der Start erfolgt im Wasser. (Schwimmstart)
Die Zeitnahme ist am Schwimmaustieg.

Schwimmstrecke
Dreieckskurs im Yachthafen
Schwimmstrecke 1440 m ,  geschwommen wird im Uhrzeigersinn, 
Es werden die orangenen Bojen rechts umschwommen.
Schwimmstart Yachthafen - zur Steintorbrückedurch (Boje 1) -  zur Havelstegbrücke (Boje 2)  - zur Wasserfontäne (Boje 3) - zur Splipanlage  (Ausstieg)

Auszug aus der DTU Sportordnung , Ausgabe 2019
§ 21  Wassertemperatur und Kälteschutzanzug

21.1 Die  Wassertemperatur  wird  von  einem  Kampfrichter  eine  Stunde  vor  dem  Wettkampf entlang  der  Wettkampfstrecke  in  einer  Tiefe  von  60  cm  gemessen. Die  niedrigste dabei gemessene Temperatur ist die offizielle Wassertemperatur. Sie wird umgehend zusammen  mit  der daraus  resultierenden  Konsequenz  (Kälteschutzanzug  verboten,
erlaubt oder verpflichtend) durch den Einsatzleiter bekanntgegeben.

21.2  Der Einsatzleiter kann die Benutzung von Kälteschutzanzügen vorschreiben.

21.3 Die nachfolgende Tabelle regelt den Gebrauch eines Kälteschutzanzug    


-Ende- Auszug aus der DTU Sportordnung , Ausgabe 2019

 

Hinweise
Der  Schwimmeinstieg und Ausstieg  ist die Slipanlage ( Eine Slipanlage, ist eine schräge Ebene, auf der Boote vom Land in das Wasser gelassen werden.) dieser Bereich wird mit Gummimatten, bis ca. .3,0 m ins Wasser, sowie an Land, ausgelegt.
Geschwommen wird  in der Havel, die Strömung im Hafen ist sehr gering.

Allgemein:
Als Einstieg immer die Slipanlage benutzen
Geschwommen wird immer im Schwimmbereich, bei Kontakt mit dem Havelgrund nicht laufen oder abstoßen  Stein, Muschel aber auch andere Sachen können im Wasser liegen.
Bei Bodenkontakt nicht laufen oder abstoßen. ( Steine, Muscheln, = Schnittverletzungen.)  
Achtet Bitte auf eure Mitkämpfer
Beachtet die Hinweise unserer Helfer
Das nicht befolgen von Sicherheitsanweisungen wird mit Verwarnungen (gelbe Karte) geahndet.  

Radstrecke
22 km Wendekurs, der 2 mal gefahren wird
Zu jedem Zeitpunkt der Veranstaltung gilt uneingeschränkt die StVO. 
Selbstverständlich ist in diesem Zusammenhang bei der gesamten Veranstaltung ausschließlich die rechte Fahrbahnhälfte zu benutzen, vollkommen unabhängig ggf. getroffener Maßnahmen zur Streckensicherung durch Ordner oder die Polizei.
Am Aus/Eingang Wechselzone auf die Bahnhofstrasse stehen Helfer. 
(siehe Plan Wechselzone) nach 200m beginnt ein Anstieg, max 7% im Ø 4% Steigung, Länge 500m
Allgemein
Rechnet mit uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern 
Beachtet die Hinweise unserer Helfer 
Achtet Bitte auf eure Mitkämpfer
Das nicht befolgen von Sicherheitsanweisungen wird mit Verwarnungen geahndet.

Im Bereich der Radwendestellen ist das überholen wegen der Kollisionsgefahr mit andern Teilnehmern verboten. 

Gefahrenpunkte: Hier ist das Windschattenfahrverbot aufgehoben
Aus/Eingang Wechselzone: 
Zuschauer, Fahrzeuge von Anliegern, 

Radwendestelle  Havelstraße
Überholverbot
Ein Kegel steht mittig der Straße
Teilnehmer befinden sich in verschiedenen Runden
Vorsicht beim verlassen der Radstrecke, Kollisionsgefahr mit andern Teilnehmern 
Helfer und Streckenposten stehen bereit. Trotzdem kann es zu 
Engpässen und Kollisionen kommen.
Touristenverkehr (Fußgänger, Fahrzeuge)

Kreuzung Am Schmockenberg - Wilsnacker Straße: 
Polizei regelt - aber trotzdem Vorsicht, Vorfahrt beachten

Wendestelle Ortseingang Quitzöbel
Überholverbot 
Ein Kegel steht mittig der Straße, es wird gefegt. Beachtet die Hinweise unserer Helfer (keine Vollsperrung) 
Startnummern werden erfasst Bitte auf verlangen ansagen!
Helfer und Streckenposten stehen bereit.
Trotzdem kann es zu Engpässen und Kollisionen kommen.

Verpflegung auf der Radstrecke
Steht den Teilnehmern an den Wendepunkten zu Verfügung,
Aus Sicherheitsgründen werden Wasser, Isogetränke und Bananen nicht gereicht.
Persönliche Verpflegungen durch eigene Helfer  sind verboten.

Hinweis:
Sollten Triathleten an Verkehrsunfällen mit Dritten beteiligt sein, müssen sie anhalten und können nur mit Einverständnis des geschädigten Dritten oder nach Personalienangabe auf Veranlassung der Polizei weiterfahren. Die Polizei wird die Weiterfahrt i.d.R. bei Sachschäden erlauben, bei Personenschäden dagegen nicht. In diesen Fällen erfolgt eine Unfallaufnahme. Bei Verstößen gegen diese Vorgehensweise wird auf mögliche Folgen einer Fahrerflucht hingewiesen. Sollten nur Teilnehmer der Veranstaltung an einem Unfall allein beteiligt sein, erfolgt eine Unfallaufnahme nur wenn es gewünscht wird oder wenn es bei dem Unfall zu schweren Verletzungen gekommen ist. 
Blockierung der Radrennstrecke:
Eine Blockierung der Radrennstrecke, insbesondere bei schweren Unfällen kann eine Unterbrechung des Rennens zur Folge haben. Soweit möglich, sollte für die Radrennfahrer eine Gasse geschaffen werden oder die Radrennfahrer müssen ihr Rad um das Hindernis herumtragen um das Rennen fortsetzen zu können. Ein möglicher Abbruch des Rennens wird von der Einsatzleitung der Polizei nach Verbindungsaufnahme mit der Wettkampfleitung beschlossen. Das Rad muss aus und in die Wechselzone geschoben werden.


Auszug aus der DTU Sportordnung , Ausgabe 2019

Regeln:

§ 25 Windschattenverbot
25.1  Windschattenfahren hinter oder seitlich neben einem anderen Teilnehmer ist verboten.
25.2  Ein  Teilnehmer,  der  nicht  deutlich  genug  zu  erkennen  gibt,  diese  Bestimmungen einzuhalten, ist mit Zeitstrafe ggf. der Disqualifikation zu bestrafen
             

§ 26 Windschattenzone 

26.1 Die Windschattenzone ist 12m lang, gemessen von der Vorderkante des Vorderrades des Vordermannes bis zur Vorderkante des Vorderrades des nachfolgenden Teilnehmers. 
26.2 Die Windschattenzone von zweispurigen motorisierten Fahrzeugen ist 35m lang, die von Motorrädern ist 15m lang, jeweils gemessen unmittelbar hinter dem Fahrzeug. 
26.3 Wettkampfteilnehmern ist es nicht gestattet, in der Windschattenzone von Rennbegleit-, Medien- oder sonstigen Fahrzeugen zu fahren. 

§ 27  Einfahren und Passieren der Windschattenzone 
27.1 Ein von hinten aufholender Teilnehmer hat die Windschattenzone des vor ihm fahrenden so schnell wie möglich zu durchqueren. 
27.2 Der Überholvorgang muss nach 25 Sekunden abgeschlossen sein. 
27.3 Ausnahme: Wettkampfteilnehmer können in folgenden Situationen in die Windschattenzone anderer Wettkampfteilnehmer einfahren: a) an Verpflegungsstationen, b) im Bereich 500 m vor und hinter der Wechselzone, c) Ausnahmen werden in der Ausschreibung und/oder in der Wettkampfbesprechung festgelegt. 

§ 28 Definition von “Überholt” beim Radfahren 
28.1 Ein Wettkampfteilnehmer gilt als überholt, wenn das Vorderrad des Überholenden vor dem des Überholten ist. 
28.2 Der  überholte Athlet muss sich erkennbar und kontinuierlich  aus  dem  Windschatten des  Überholenden  zurückfallen  lassen.  Ein  Kontern  durch  Überholen  aus  diesem Windschattenbereich gilt als Windschattenfahren und wird entsprechend bestraft.
28.3 Der überholte Athlet muss die Windschattenzone in 25 Sek. verlassen, danach greift das Windschattenverbot.

§ 29 Blockieren
29.1 Athleten  haben  auf  der äußeren Seite  der  Radstrecke  zu  fahren  und  dürfen  keine gefährlichen Situationen hervorrufen, indem sie andere Athleten blockieren. Ein Athlet blockiert,  wenn  er  als  vorausfahrender  ohne  Grund  in  der  Mitte  der  Radstrecke  fährt und  nachfolgende  Athleten  am  Überholen  hindert.  Blockieren  wird  mit  einer  Zeitstrafe geahndet

-Ende- Auszug aus der DTU Sportordnung , Ausgabe 2019

 
Laufstrecke

Rundkurs Länge 2,5 km ( Calvarienwegschleife - Hafenschleife )
Der 4 mal 2,5 km =  10,00 gelaufen wird Die Laufstrecke ist ausgeschildert (Pfeile , Schilder, Kilometer Angaben,  Absperrbänder) 
Es befinden sich zwei Verpflegungspunkte nur für Getränke (  Iso, Wasser, ) ,  ein Verpflegungspunkt  nur für Banane, Melone, Traubenzucker, Salz und eine Schwamstelle  auf der Laufrunde.
Die Laufrunde beginnt und endet am Ausgang Wechselzone ( 2,5  km). 
Am Wechselzonenausgang  zur Laufstrecke  befindet sich die Zeitnahme 3, hier werden die Laufrunden erfasst. 
Nach der 4 Runde erfolgt der Ziehleinlauf in der Ziehleinlaufzone.

Wer beim Runden zählen durcheinander kommt! 
Also zu früh ins Ziel einläuft und die Zielzeit gemessen wird, einfach bei der Technik und den Helfern im Zielbereich Name und Startn. ansagen, dann den Wettkampf fortsetzen.          
Wer betrügt wird Disqualifiziert. 

Kurzbeschreibung
Start Ausgang Wechselzone - Calvarienwegschleife und Hafenschleife ( Rundkurs 2,5 km), werden 4 mal gelaufen.  

Hinweise
Getränke werden auf Tischen zum selber nehmen bereitgestellt, eine Pflicht zum reichen der Getränke besteht nicht, jeder Teilnehmer muss sein Lauftempo der Situation anpassen.
Persönliche Verpflegungen durch eigene Helfer  sind verboten.  
Teile der Laufstrecke befinden sich auf sehr beliebten und stark frequentierten Wegen, die gerade in den Sommermonaten von vielen Anwohnern und Besuchern genutzt werden
Wir können diese Strecke für den Havelberg Triathlon NICHT sperren. Helfer und Streckenposten stehen an Gefahrenpunkten. Trotzdem kann es an einigen Stellen zu Engpässen und Kollisionen kommen. 
Rechnet mit uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern/Spaziergängern 
Beachtet die Hinweise unserer Helfer 
Achtet Bitte auf eure Mitkämpfer
Der Zeitnahmechip ist nach dem Zieleinlauf abzugeben! 
 

Siegerehrung/ Urkunden
Die Ehrungen sind Teil des Wettkampfes. Wer an den Siegerehrungen nicht teilnimmt, verwirkt seinen Anspruch auf Leistung und Preis! Die Ehrungen erfolgen anhand der vom Ergebnisdienst erstellten Ergebnislisten. Jeder Teilnehmer ist für eine korrekte Zeitnahme mitverantwortlich. 
Wir verweisen auf die Wettkampfordnungen der DTU: Sportordnung, sowie Veranstalterordnung . 
Im Zielbereich ab 13:00 Uhr, Pokale für Platz 1 -3 gesamt Frauen, Männer , 
Pokale: Staffeln. Platz 1-3 männlich, weiblich 
Finisher-Urkunden mit allen Zeiten, Platz gesamt, Platz AK,  - im Internet   
Zwischenzeiten und Ergebnislisten am Aushang 
Achtung gemischte Staffeln werden nicht gesondert gewertet, sie werden den m/w Staffel nach Anzahl der Disziplinen zugeordnet. 
Bsp.: zwei m. und ein w. Teilnehmer, wird die Staffel als männlich gewertet
zwei w. und ein m. Teilnehmer, wird die Staffel als weiblich gewertet

Allgemeines
Verpflegung ab 8:00 Uhr: Wasser, Obst, Saft , Kaffee, Kuchen  im Zielbereich
Ergebnislisten und Fotos auf unserer Webseite und  race result AG
Parkplätze, Gastronomie, Campingmöglichkeiten, Hotels und Pensionen
befinden sich in unmittelbarer Nähe

E-Mail
Anruf